Rechtsschutzgarantie

Landgericht Bremen

Arti­kel 8 der All­ge­mei­nen Erklä­rung der Men­schen­rech­te ent­hält mit der Rechts­schutz­ga­ran­tie einen Grund­pfei­ler des Rechts­staats: Jeder­mann hat gegen alle ihn in sei­nen Rech­ten ver­let­zen­den Hand­lun­gen einen Anspruch auf einen Zugang zu und ein fai­res Ver­fah­ren vor den inner­staat­li­chen Gerich­ten.

Die­ser Schutz des Arti­kel 8 gewährt­leis­tet die All­ge­mei­ne Erklä­rung der Men­schen­rech­te für jeden Men­schen – unab­hän­gig von sei­ner Staats­an­ge­hö­rig­keit o.a. – und gegen jede Ver­let­zung in einem Recht, das ihm in der Ver­fas­sung oder den Geset­zen des betref­fen­den Staa­tes gewährt wird.

Artikel 8

Jeder hat Anspruch auf einen wirk­sa­men Rechts­be­helf bei den zustän­di­gen inner­staat­li­chen Gerich­ten gegen Hand­lun­gen, durch die sei­ne ihm nach der Ver­fas­sung oder nach dem Gesetz zuste­hen­den Grund­rech­te ver­letzt wer­den.

Sie sind derzeit offline!