Die UN-Menschenrechtscharta

Rechtsschutzgarantie

Artikel 8 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte enthält mit der Rechtsschutzgarantie einen Grundpfeiler des Rechtsstaats: Jedermann hat gegen alle ihn in seinen Rechten verletzenden Handlungen einen Anspruch auf einen Zugang zu und ein faires Verfahren vor den innerstaatlichen Gerichten.

Quelle: Bundesarchiv/Lothar Schaack, B 145 Bild-F083310-0001

Quelle: Bundesarchiv/Lothar Schaack, B 145 Bild-F083310-0001

 
Dieser Schutz des Artikel 8 gewährtleistet die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte für jeden Menschen – unabhängig von seiner Staatsangehörigkeit o.a. – und gegen jede Verletzung in einem Recht, das ihm in der Verfassung oder den Gesetzen des betreffenden Staates gewährt wird.

 

Artikel 8

Jeder hat Anspruch auf einen wirksamen Rechtsbehelf bei den zuständigen innerstaatlichen Gerichten gegen Handlungen, durch die seine ihm nach der Verfassung oder nach dem Gesetz zustehenden Grundrechte verletzt werden.