Die UN-Menschenrechtscharta

Menschenrechtsrat fordert sofortiges Ende der Kämpfe in Syrien

SyrienIn Syrien haben nach Angaben der Hohe Kom­mis­sarin der Vere­in­ten Natio­nen für Men­schen­rechte, Navi Pil­lay, jeden Tag Zivilis­ten unter den Men­schen­rechtsver­let­zun­gen zu lei­den. Der Gewalt und Bru­tal­ität aller Kon­flik­t­parteien sind Kinder, Frauen und Män­ner aus­ge­set­zt. Mit der Zunahme von aus­ländis­chen Kämpfern, so Navi Pil­lay, ver­stärke sich diese Gewalt noch.

Am Mittwoch, 29. Mai 2013 hat der Men­schen­recht­srat für eine entsprechende Res­o­lu­tion ges­timmt, mit der ein sofor­tiges Ende der Kampfhand­lun­gen in Syrien gefordert wird. Darüber hin­aus ist die Beteili­gung von aus­ländis­chen Kämpfern verurteilt wor­den. Für die Res­o­lu­tion haben 36 Mit­glieder ges­timmt, lediglich Venezuela war dage­gen und acht Län­der enthiel­ten sich.